Dr. Grandel Neubau Werk II

Innenraumgestaltung des Neubaus Dr. Grandel Werk II

Der Neubau des Werk II als Anbau zum bestehenden Werk der Fa. Dr. Grandel in Augsburg ist ein weiterer Baustein in der Erfolgsgeschichte des Unternehmens.

Aufgabenstellung:
Die Gestaltung der Eingangshalle und die die Fortführung in die Bestandsgebäude sollen die Kunden in die Welt des „Schönseins“ begleiten. Der Übergang vom Neubau in das Bestandsgebäude wird zum „Beauty-Walk“ und gibt dem Besucher Einblick in die neue gläserne Produktion. Die Präsentation der gewonnenen Auszeichnungen der Firma, sowie eine weitere Markenpräsentation mit den „Markengesichter“ der Produkte sollen den Besucher durch das gesamte Werk begleiten.
Auch wird ein großer Teil der Verwaltung in dem Neubau angesiedelt und soll ansprechende Arbeits-und Konferenzräume erhalten.

Entwurfsgedanke und Materialkonzept: Die schmal wirkende und sich über 3 Geschosse erstreckende Eingangshalle wird optisch erweitert, indem die Wand neben der Empfangstheke aus hinterleuchtetem Onyx komplett aus Spiegel gestaltet wird.
Im Treppenaufgang werden die „Markengesichter“ als 2x2m große Wandbilder im Wechsel mit speziell entwickelten, gewellten und hinterleuchteten Akustikelementen auf einer edel wirkenden goldenen Wand gruppiert. Die gewellten Akustikelemente erinnern an die Struktur der Hautoberfläche. Die Lichtskulptur unter dem Glasoberlicht wird speziell aus Ringförmigen LED-Leuchten mit verschiedenen Durchmessern und verschiedenen Pendellängen gefertigt und gibt Glanz durch die polierte Messingoberfläche.
Im „Beauty-Walk“ werden die Besucher ganz theatralisch durch einen Gang aus goldenen und weißen Bögen mit Licht geführt.
Der Blick in den technischen Werksinnenhof wird durch einem halbdurchsichtigen goldschimmernden Vorhang abgelenkt.